Warum du ein Buch schreiben solltest

Warum du ein Buch schreiben solltest

Du hast gerade nichts zu tun? Wolltest schon immer mal berühmt werden? Und suchst nebenbei noch nach einem Weg das andere Geschlecht (oder auch das gleiche, wir sind ja tolerant) zu beeindrucken? Dann solltest du unbedingt ein Buch schreiben. In diesem Beitrag zeigen wir dir wie positiv sich ein Buch auf dein Leben auswirken kann. Wem Texte zu langweilig sind der findet HIER auch eine schöne Infografik zu dem Thema.

 

 

  • Ruhm und Ehre: stell dir Leute vor die Nachts vor dem Buchladen campieren um als erste dein Werk zu erhalten, Hollywood Studios die sich darum reißen dein Buch zu verfilmen, Oscar Preisträger die sich um eine Rolle prügeln, Verlage dir die Millionen an Vorschüssen zahlen damit du in Ruhe die Fortsetzung schreiben kannst…klingt unrealistisch? Ist es auch. Andererseits ist es aber nicht völlig unmöglich, es gibt genug Beispiele von Autoren die überall abgelehnt wurden und dann aus dem Nichts den Durchbruch geschafft haben. J.K. Rowling zum Beispiel. Wenn ihr kein Buch schreibt klappt das auf schon mal nicht
  • Das andere Geschlecht: ein weit greifbarer Vorteil ist die Anziehungskraft die ein geschriebenes, im Idealfall auch veröffentlichtes, Buch auf das andere Geschlecht ausübt. Wenn wir ehrlich sind, wie viele Leute kennen wir die ein Buch geschrieben haben? Bei mir sinds nicht viele. Genauer gesagt nur eine und nach der war ich auch ne ganze Zeit verrückt. Nicht weil sie gut aussah, nicht weil sie nett war, nein, einfach nur weil sie ein Buch geschrieben hat. Selbiges hab ich zwar nie gelesen, aber allein die Tatsache das es existiert hat sie für mich zu etwas besonderem gemacht. Gut, mag sein das ich schnell zu begeistern bin aber ich bin trotzdem überzeugt das man mit der Erwähnung man sei Autor die ein oder andere abschleppen kann.
  • So einfach wie Fische in einem Faß angeln: Warum leckt sich der Hund die Eier? Weil ers kann. Es ist heute so unglaublich einfach ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen das man diese Möglichkeit einfach ausnutzen muss. Das Internet bietet die Möglichkeit in sekundenschnelle zu den verschiedensten Themen zu recherchieren. Bei Amazon oder anderen Plattformen könnt ihr euer Buch als EBook mit ein paar Klicks veröffentlichen. In Foren und per Facebook könnt ihr Gleichgesinnte finden, eurer Buch promoten, euch Feedback holen und vieles mehr, es wäre fast schade wenn man diese Möglichkeiten ungenutzt verstreichen ließe.
  • Karriere: Klar, auch ein wichtiger Faktor. Ein eigenes Buch kann auch eine Geschäftsidee sein. Es bringt euch Prestige, ähnlich wie beim Leute abschleppen ist ein eigenes Buch eben ein Faktor den nicht jeder im Lebenslauf stehen hat.
  • Geld: wahrscheinlich macht ihr mit eurem Buch nicht das schnelle Geld (auch wenn es nicht unmöglich ist) dafür kann ein Buch eine sehr regelmäßige Einkommensquelle sein. Romane etc. haben sowieso ein längeres Haltbarkeitsdatum, das einzige worauf ihr hier achten müsst sind Trends (Vampire waren mal angesagt, mit der 50 Shades Reihe kam BDSM auf), aber im Prinzip könnt ihr mit eurem Buch nachdem es einmal geschrieben ist über einen langen Zeitraum Geld verdienen. Romane haben allerdings meistens eine Länge von mindestens 200 Seiten, wenn euch das zu viel ist könnt ihr auch einfach einen Ratgeber schreiben. „Wege um neue Freunde zu finden“, „Tipps fürs Onlinedating mit Tinder“, „Gesunde 10 Minuten Rezepte“ etc. mit solchen oder ähnlichen Themen bekommt ihr leicht 50-100 Seiten zusammen, dazu noch ein nettes Cover, designt von eurem Kumpel der Grafikdesign studiert und sich über jeden Euro freut. Falls ihr keinen habt gibt auch Freelancer Plattformen im Internet. Schon ist das Buch fertig und bringt euch je nachdem welche Halbwertszeit das Thema hat über mehrere Jahre Geld ein.
  • Tu Gutes und rede darüber: auch wenn du kein Idealist bist der die Welt verbessern will, wäre es nicht ein ziemlich überragendes Gefühl mit deinem Buch das Leben eines anderen Menschen zu verändern? Mit deinen Ratschlägen jemand zu helfen? Es ist schon ein unbeschreibliches Gefühl wenn man über die Mail Adresse die man im Buch angegeben hat auf einmal Fanpost bekommt und manchmal sogar Autogramm Anfragen.
  • Gutes Hobby: wenn du zu den Leuten gehörst die bei der Frage nach ihren Hobbies mit „ich geh gern mit meinen Freunden weg“ antworten und denen danach nichts mehr einfällt, dann solltest du unbedingt ein Buch schreiben. Klar, Freunde sind toll, aber als einziges Hobby auch nicht das wahre. Wenn du in deiner Freizeit Bücher schreibst hast du etwas mit dem du die meisten Menschen beeindrucken kannst, egal ob hübsches Mädel beim ersten Date oder Personaler beim Berwerbungsgespräch.
  • Gechillt: möglicherweise hast du Angst vor der Arbeit die da vor dir liegt, denkst an 700 Seiten Wälzer und an Autoren die jahrelang an einem Werk arbeiten und trotzdem nicht fertig werden (Beeil dich George R.R. Martin). Das musst du nicht, es muss ja zum Anfang kein monumentaler Epos sein. Auch ein 50 Seiten Ratgeber bringt dich weiter. In vielen Fällen ist es vielleicht sogar sinnvoller sich zuerst auf eine Nische zu konzentrieren und dann den Massenmarkt ins Visier zu nehmen. 50 Seiten sind bei einer Seite pro Tag gerade mal 50 Tage, wenn man noch ein paar freie Tage und ein paar für Layout, Formatierung usw. dazurechnet kommt man auf 60 Tage. Gerade mal zwei Monate. Eine Seite pro Tag ist auch kein unrealistischer Wert, im Gegenteil, wenn man über etwas schreibt das man mag kann man gut und gern das fünffache in seiner Freizeit (!) schreiben.
  • Eine Hand wäscht die andere: wenn ihr erst mal ein einigermaßen etablierter Autor seid dann bieten sich euch oft ganz neue Möglichkeiten. Habt ihr zb. einen coolen Reiseführer über ein land oder eine Stadt geschrieben meldet sich auf einmal eine Tourismusbehörde bei euch und lädt euch zu einem Besuch in ihr Land oder ihre Stadt ein. Gratis Urlaub und neue Themen zum schreiben, was will man mehr?

Wir hoffen das wir mit diesem kleinen Artikel unseren beitrag dazu geleistet haben das einige von euch unter die Autoren gehen. Wenn ihr dann dereinst die Bestsellerlisten anführt vergesst nicht uns zu erwähne.

Wenn ihr noch weitere Gründe kennt warum es sich lohnt ein Buch zu schreiben dann lasst es uns wissen. Gerne passen wir die Liste dann an.

 

Related posts

Leave a Comment