Manipulationstechniken fürs Meeting und den Alltag

Manipulationstechniken fürs Meeting und den Alltag

Wünschen wir uns nicht alle manchmal das andere Menschen einfach das machen würden was wir wollen? Ohne lange Diskussionen? Einfach schnipp meine Meinung ist jetzt deine Meinung? Die schlechte Nachricht: Ganz so einfach wird es nicht funktionieren. Die gute: es gibt Mittel und Wege mit denen man sich in Diskussionen und Gesprächen gegenüber anderen durchsetzen kann. Dabei spielt es keine Rolle ob man nun mit Kollegen im Meeting über neue Ideen diskutieren muss oder die Freundin davon überzeugen will das ein zweisitziger Sportwagen ja im Grunde ein praktisches Auto ist und man ihn vor allem ihr zu Liebe kaufen will. Damit ihr euer Ziel erreicht haben wir euch ein paar Manipulationstechniken herausgesucht. Was ihr damit macht bleibt eure Sache.

 

Die Macht der Zahlen: Zahlen, Statistiken und Studien haben etwas endgültiges und lassen sich schwer wiederlegen. Wann immer möglich solltet ihr eure Argumente also damit untermauern. Falls ihr auf kaltem Fuß erwischt werdet könnt ihr zumindest vage bleiben: „renommierte Wissenschaftler haben herausgefunden..“, „Studien zeigen ganz klar…“ Pro Tipp: Wenn ihr euch bein einer Zahl nicht sicher seid sagt nicht „ungefähr 60%“ das wirkt unsicher, wenn ihr dagegen „60,54%“ sagt wird kaum einer bezweifeln das ihr Ahnung vom Thema habt.

Dem anderen in die Suppe spucken: Vielleicht nicht die feine englische Art aber sehr effektiv: die Argumente des Gegners schon zunichte machen bevor er sie überhaupt ausgesprochen hat. „Niemand mit gesunden Menschenverstand kann bezweifeln das…“, „Wer sich mit der Thematik auskennt wir mir zustimmen das..“ da möchten die meisten Leute lieber nicht wiedersprechen. Der einzige Haken: Ihr müsst als erstes sprechen, an zweiter Stelle funktioniert die Technik nicht mehr so gut.

Indianerehrenwort: wenn ihr in der Diskussionsrunde ein hohes Ansehen genießt könnt ihr mit Floskeln wie „Sie können mir glauben das..“, „Ich versichere Ihnen das…“ eure Position untermauern. Vorsicht, wenn ihr nur Kaffee kocht und Kopien macht dann wirkt das eher lächerlich.

So oder so: Die Wortwahl kann eine große Rolle spielen. Was für den einen „erdrückende Kosten“ sind, sieht der andere als „Investition in die Zukunft des Unternehmens“. Was der eine „Massenentlassung“ nennt ist für den anderen eine „Verschlankung alter Strukturen“.

Der Randaspekt: Wenn ihr gegen den Kernpunkt der gegnerischen Argumentation nicht ankommt dann konzentriert euch auf einen Nebenaspekt. Wenn ihr diesen angreift ist die Wahrscheinlichkeit groß das sich euer Gegenüber darauf einlässt und ihr nun nicht mehr das eigentliche Thema diskutiert sondern eines bei dem eure Chancen größer sind.

 

Wir hoffen das euch diese Manipulationstechniken weiter helfen. Selbstverständlich hoffen wir auch das ihr sie für das Gute einsetzt. Nicht das in 20 Jahren ein Donald Trump 2.0 auf der Bühne steht und sich beim unchained magazine bedankt. Nein, das wollen wir lieber nicht. Verändert die Welt lieber zum Guten. Und kauft endlich den Sportwagen den eure Frau für unvernünftig hält.

 

Related posts

Leave a Comment