Geschäftsideen die man neben dem Studium umsetzen kann

Geschäftsideen die man neben dem Studium umsetzen kann

Wir kennen das ja alle: als Student schwimmt man nicht im Geld, außer man ist Juraersti. Trotzdem hat man natürlich Ausgaben, die Tiefkühlpizzen die man vier Tage in der Woche isst, das Weggehen unter der Woche, die Aspirin Tabletten für den Kater danach. Oft muss man noch nach Hause laufen weil das letzte Geld für den Döner draufgegangen ist und man nichts mehr fürs Taxi hat. Wie schön wäre es da wenn man einfach mal ein bisschen Geld hätte? Einfach mal in der Bar das trinken was man mag und nicht das was das beste Alkohol/Preis Verhältnis hat. Um euch das zu ermöglichen haben wir euch ein paar Geschäftsideen rausgesucht die man locker neben dem Studium betreiben kann, meist mit begrenztem Aufwand und freier Zeiteinteilung. Zudem sind nirgends hohe Investitionen nötig, für einige Sachen braucht ihr ein gewisse Fähigkeiten, aber nichts was man nicht auch lernen könnte.

 

Lebenslauf/Motivationsschreiben Service: Alle Jahre wieder posten verzweifelte zukünftige Erstis in irgendwelche Foren weil sie nicht wissen was sie in ihr Motivationsschreiben packen sollen. Mit einem Lebenslauf geht es den meisten genau so. Im Prinzip ist das ja alles kein Hexenwerk aber weil es in der Regel um was geht sind viele bereit dafür professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Was müsst ihr können? Ihr solltet euch darüber informieren was zurzeit State of the Art im Lebenslauf und beim Motivationsschreiben ist, keine Angst das dauert nicht lange. Was braucht ihr? Idealerweise eine Website auf der ihr euch und eure Dienste vorstellt, heutzutage hat man so etwas ja ein ein paar Stunden zusammengebaut, auch wenn man keine großartigen Vorkenntnisse hat. Wenn ihr eure Seite suchmaschinenoptimiert, hier und da mal ein bisschen unauffällige Werbung in Facebook Gruppen etc. postet dann habt ihr bald eure ersten Kunden. Bezahlen lassen könnt ihr euch entweder pro Lebenslauf/Motivationsschreiben oder nach zeitlichem Aufwand.

Aus Alt mach Neu: Für diese Idee braucht ihr neben Zeit auch ein bisschen handwerkliches Geschick. Falls ihr das habt könnt ihr ganz einfach alte Möbel kaufen, etwas aufbereiten und als Vintage weiterverkaufen, wen es eher zu den Stoffen zieht der macht das ganze mit Kleidern. Teilweise müsst ihr noch nicht mal wirklich etwas daran ändern sondern nur den richtigen Marktplatz und die passende Artikelbeschreibung finden. Dann wird aus dem uralten Pulli den irgendjemand aussortiert hat Ruckzuck ein cooles Kleidungsstück nach dem sich jeder Hipster die Finger leckt.

Amazon für Arme: an der Uni braucht man bisweilen Bücher. Manche davon sind recht teuer. Deshalb verkauft man sie nach dem Semester wieder. Der Haken: zu dem Zeitpunkt an dem man die Bücher verkauft (Ende des Semesters) werden sie oft noch nicht benötigt (sondern erst Anfang des Semesters). Ihr könnt sie also dann kaufen wenn sie etwas günstiger sind weil die Altstudenten zum Studiumsende ihr Geld wieder reinholen wollen und verkauft sie dann im neuen Semester an die neuen Studenten. Der Bwler nennt das Arbitragegewinn.

Slumlord: früh übt sich, habt ihr das Zeug zum Vermieter? Findet es heraus indem ihr euer Appartment in den Semesterferien über Airbnb vermietet. Die Tage oder Wochenweise Vermietung bringt euch je nach Stadt ein nettes Sümmchen ein. Ihr solltet allerdings im Mietvertrag nachschauen ob Untervermietung erlaubt ist. Andernfalls könnte euch diese Geschäftsidee im schlimmsten Fall die Wohnung kosten.

Schriftsteller sollte man sein: wenn ihr behaupten könnt Schriftsteller zu sein dann ist das nicht nur ein tolles Argument um Frauen ins Bett zu bekommen, nein, man wird euch auch noch eure Alkoholprobleme nachsehen da ja so ziemliche alle großen Autoren eins hatten. Was ihr nun schreibt ist eure Sache, ein Roman kann sicher durch die Decke gehen, allerdings auch im Niemandsland des Internets verschwinden. Etwas bodenständiger ist ein Sachbuch. Wenn ihr euch zu einem bestimmten Thema gut auskennt dann schreibt eure Tipps und Tricks auf. Besorgt euch ein tolles Cover und bietet das ganze auf eurer Website und über Amazon zum Download an. Schon könnt ihr freuen dass ihr nun offiziell Schriftsteller seid. Während des Schreibens verdient ihr hier zwar nichts, wenn euer Buch aber erstmal fertig ist dann könnt ihr auf stetige Einnahmen hoffen. Am besten schaut ihr vorher wie es um das Angebot bei eurem anvisierten Thema so bestellt ist. Eine Nische wäre hier vorteilhaft.

Das Hobby zum Beruf machen: ihr verreist gern oder geht gern auf Festivals? Macht doch ein Geschäft daraus. Ein Rundumsorglos Festival Paket zb. ihr bucht Tickets, kümmert euch um Anfahrt etc und verdient daran. Alternativ könnt ihr auch Skitrips/Partyreisen organisieren. Ohne all zu großen Aufwand könnt ihr euch hier ein nettes Zubrot verdienen. Nur auf verbindliche Buchungen solltet ihr achten, deshalb empfielt es sich das ganze erstmal im erweiterten Freundeskreis zu starten.

2 für 1: startet eine Website/App/Newsletter die die aktuellsten Angebote der Clubs und Bars in eurer Studentenstadt vorstellt. Einerseits wisst ihr dann selbst immer wo es gerade 2 für 1 gibt und wo die ersten 100 Besucher einen Tequila umsonst bekommen, andererseits könnt ihr ein bisschen was mit lokaler werbung verdienen.

Oldschool: ganz klasischen: gebt Nachhilfe oder Sprachunterricht. Tipp: wenn eure Schüler auf dem selben Stand sind könnt ihr das ganze via Skype machen und so mehrere Leute ereichen. Der Preis den ihr so erzielen könnt wird zwar etwas niedriger sein als bei einer Einzelbetreuung aber wenn ihr das mal 4 oder 5 nehmt habt ihr trotzdem ein ordentliches Plus.

 

Das waren für den Anfang mal acht Geschäftsideen die man bequem in seiner Freizeit umsetzen kann um sich etwas dazu zu verdienen. Wenn ihr nochweitere Anregungen habt freuen wir uns natürlich immer über Kommentare. Vielleicht gibt es dann bald einen zweiten Teil mit Ideen.

PS: Falls nichts dabei war könnt ihr euch auch als Grafikdesigner versuchen.

Related posts

Leave a Comment